Leitbild


Wer ist swisspatat?

swisspatat ist als Branchenorganisation die Diskussionsplattform der gesamten Kartoffelwirtschaft. Sie vertritt die legitimen Interessen der Branche gegen Innen und Aussen.

Wer ist in der swisspatat vertreten?

Mitglieder von swisspatat sind die Organisationen der verschiedenen Marktstufen, d.h. der Produktion, des Handels und der Verarbeitung sowie der Konsumenten.

Welchen Zweck verfolgt swisspatat?

  • Integration der einheimischen Kartoffelproduzenten in eine bedarfsorientierte Produktion
  • Förderung und Optimierung des Konsums von Frischkartoffeln und Kartoffelerzeugnissen
  • Sicherstellung eines optimalen, d.h. bestmöglichen Preis-Leistungsverhältnisses zur Stärkung und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld
  • Beibehaltung und Förderung einer klaren Marktordnung

Welches sind die Aktivitäten von swisspatat?

Im Rahmen der Statuten und der Pflichtenhefte der Arbeitsgruppen entwickelt swisspatat insbesondere Aktivitäten in den folgenden Bereichen:

Sortenfragen/Pflanzgut

swisspatat fördert mit einer bedarfsgerechten, auf den Markt ausgerichteten und empfohlenen Sortenliste eine gesicherte und wirtschaftliche Kartoffelproduktion. Mit einem ausgewogenen Sortenangebot soll die Versorgung des Marktes mit zertifiziertem inländischem Pflanzgut sichergestellt werden.

Markt

Die inländische, leistungsfähige und bedarfsgerechte Produktion ist oberste Zielsetzung. swisspatat fördert insbesondere den Dialog zwischen Produzenten, Lagerbetrieben, Detailhandel und Industrie. Mit einer sorten- und bedarfsgerechten Versorgung des Marktes strebt sie einen möglichst hohen Kartoffelkonsum bzw. -verbrauch an. Ebenso trägt sie zur Sicherung der Rohstoffbasis der Veredlungsindustrie bei.

Mit einer auf Konsens basierenden Preisfindung werden für alle Partner geordnete Marktverhältnisse und optimale Rahmenbedingungen für einen maximalen
Kartoffelkonsum resp. -verbrauch geschaffen. Dabei wird insbesondere der Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der nachgelagerten Stufen die nötige Aufmerksamkeit geschenkt. Auf die Anbaubereitschaft der Produktion wird gebührend Rücksicht genommen.

swisspatat fördert die Qualität bei Speise- und Veredlungskartoffeln (Vorschriften, Usanzen, zeitgemässe Vermarktung). Im Auftrage des Bundes und der Branche unterstützt sie die Marktordnung mit geeigneten Stützungs- und Verwertungsmassnahmen.

swisspatat begutachtet und beurteilt sämtliche Fragen des Importes von Kartoffeln (Pflanzgut, Früh-, Speise- und Veredlungskartoffeln) und Kartoffelerzeugnissen. Die Interessen der inländischen Produktion und Verwertung sowie die Versorgung des Landes sind dabei sehr wichtig.

Basisinformation und PR

swisspatat fördert den Frischkonsum und die Vermarktung von Fertigprodukten über eine wirkungsvolle Produktinformation. Sie analysiert laufend den Absatz, plant und realisiert PR- und Werbeaktionen auf der Basis eines Informationskonzeptes. Die Informationstätigkeit geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Fachleuten der Branche.

swisspatat verfasst periodisch Informationen für Branche und Konsumenten über aktuelle Fragen und Probleme der Kartoffel. Sie erstellt Dokumentationen für Schulen und Fachkreise und ist zuständig für die Herausgabe von Fachartikeln.

Koordination und Dienstleistungen

swisspatat dient als Plattform zur Förderung der innovativen Entwicklung im Interesse der Gesamtbranche. Politische Fragen im Kartoffelbereich sowie Produktions- und Vermarktungsfragen (Produzentenpreise, Bedarfsabklärung, Ernteschätzung) sind ebenso ein Thema wie die Verwertung von Marktreserven.

swisspatat bietet Dienstleistungen an, sofern diese im Interesse der gesamten Branche liegen und übernimmt Mandate von branchenverwandten Organisationen. Die Geschäftsstelle der swisspatat betreut insbesondere die administrativen Arbeiten für ihre Arbeitsgruppen.

Wie wird swisspatat organisiert und geführt?

Delegiertenversammlung, Verwaltung, Arbeitsgruppen und Geschäftsstelle sind - mit weitgehender Selbständigkeit in Planung, Entscheidung und Ausführung - nach klar abgegrenzten Verantwortungsbereichen organisiert.

Zur Erreichung dieses Zwecks zählt swisspatat auf ihre Geschäftsstelle sowie auf die tatkräftige Mitarbeit der gesamten Branche. Der Geschäftsbetrieb ist mit dem notwendigen Personal und den erforderlichen Sachmitteln ausgerüstet.

An der Delegiertenversammlung wie in den Arbeitsgruppen ist die Konsensfindung oberstes Ziel. Sofern Abstimmungen erforderlich sind, wird für einen gültigen Branchenbeschluss die Zustimmung der Mehrheit der abgegebenen Stimmen innerhalb jeder Mitgliedergruppe verlangt.

Wie finanziert sich swisspatat?

swisspatat finanziert sich aus Umsatzbeiträgen sowie aus Entgelten für Aufträge, Beratungen und Dienstleistungen.