Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt

Homegardening mit Herr Döpfel

Du wolltest schon immer mal Kartoffeln selber anpflanzen und ernten? Ob mit oder ohne Garten - kein Problem! Mit unserer Pflanzanleitung wirst auch du zum Kartoffelprofi. Du brauchst dazu: eine Pflanzkartoffel, Erde, einen grossen Topf und etwas Geduld; den Rest findest du in unserer Anleitung unten.

Wir wünschen dir viel Spass beim Pflanzen und eine erfolgreiche Kartoffelernte im Spätsommer!

 

Kartoffel-TV

Alles rund um die Kartoffel erfährst du alle zwei Wochen beim Kartoffel-TV. Du kannst deine Fragen den Kartoffel-Expert*innen stellen, deine Erfahrungen mit anderen Kindern teilen und erhältst gleichzeitig nützliche und kreative Tipps für den Kartoffelanbau im Topf oder im Garten.

Kartoffel-TV Nr. 2

Am 6. Mai 2021 um 19:00 Uhr via Zoom
Zoom-Meeting beitreten
https://fhnw.zoom.us/j/64667304622?pwd=OThNVzd5UFlpV1BkcVNML3gwbnd4dz09
Meeting-ID: 646 6730 4622
Kenncode: 500197

Suchst du eine (Video-)Anleitung, um Kartoffeln einzupflanzen oder um ein Pflanzgefäss selbst zu bauen? Dann empfehlen wir dir unsere Partnerseite homegardening.ch

Trete hier ein

Kartoffeln pflanzen - so funktioniert's

Wenn du Pflanzkartoffeln kaufst, steht auf der Verpackung meistens, wann und wie du diese pflanzen solltest. Wir haben hier einige allgemeine Informationen zusammengestellt – betrachte diese aber nur als Tipps in Ergänzung zu deinen eigenen Erfahrungen.

schritt 1

Vorkeimen

Es lohnt sich, die Kartoffeln zuerst vorkeimen zu lassen. Das heisst, du legst die Kartoffeln an einen hellen Ort (nicht in direktes Sonnenlicht) und lässt die Keime bei ca. 15 °C spriessen. Falls du keine solche Möglichkeit hast (z.B. Gewächshaus, heller Keller), kannst du die Kartoffeln auch in der Wohnung vorkeimen. Nach dem Vorkeimen wachsen die Kartoffeln anschliessend im Boden schneller.

schritt 2

Pflanzung im topf

Frühkartoffeln werden bereits im März gepflanzt. Wenn du deinen Topf an einen warmen Ort stellst, kannst du deine Knollen bereits zu diesem Zeitpunkt setzen. Ansonsten wartest du besser, bis (fast) kein Frost mehr droht (ca. Mitte April). 

1. Gib etwas Erde in einen Topf und setze die vorgekeimte Kartoffel hinein. Dann deckst du die Knolle mit Erde zu.

2. Den Topf stellst du mit einem Untersatz an einen Ort, der etwas Sonne bekommt. Jeden zweiten Tag begiesst du die Erde mit etwas Wasser. Pass auf, dass die Erde feucht, aber nicht nass ist.

3. Sobald die ersten Keime aus der Erde kommen, stellst du den Topf an einen hellen Platz mit viel Licht, aber nicht direkt in die Sonne.

4. Wenn die Pflanze etwa 10 Zentimeter hoch ist, solltest du sie in einen grösseren Topf oder in ein Gartenbeet umpflanzen. Lässt du sie im kleinen Topf, gibt es nur kleine Kartöffelchen.
Nach einigen Tagen häufelst du die Erde rings um die Staude etwas auf, damit die neuen Knollen nicht aus der Erde herauskommen. Sonst werden diese nämlich grün. Vergiss nicht, die Kartoffelpflanze zu wässern.

Pflanzung im garten

Frühkartoffeln werden bereits im März gepflanzt. Bei den übrigen Sorten wartest du besser, bis die Bodentemperaturen über 8 °C betragen und mit (fast) keinem Frost mehr zu rechnen ist (ca. Mitte April). 

1. Lockere den Boden vor dem Pflanzen z.B. mit einer Grabgabel und entferne das Unkraut. 

2. Zuerst ziehst du eine Rille mit einer Tiefe von etwa 10 cm und setzt die Kartoffeln in einem Abstand von etwa 30 cm (etwa Schuhgrösse). Der Abstand zwischen den Reihen sollte 60 bis 80 cm betragen. Willst du kleine Frühkartoffeln ernten, kannst du die Knollen eher eng pflanzen, für Lagerkartoffeln empfiehlt sich ein eher grösserer Abstand. 

3. Bedecke die Knollen mit Erde und warte, bis die ersten Triebe etwa 10 cm gross sind. 

4. Häufle dann die Kartoffeln regelmässig an. Auf diese Weise bleibt der Boden locker, du entfernst allfälliges Unkraut und die entstehenden Tochterknollen werden nicht grün.

schritt 3

beobachten,wie es wächst

Jetzt braucht es etwas Geduld bis deine Pflanze gross und stark wird. Darum schlagen wir dir vor, die Zeit mit unserem Lehrmittel zu überbrücken. Kennst du das «Herr Döpfel und die tolle Knolle»? Das Lernheft eignet sich auch für Erwachsene; du findest darin viele Tipps und Tricks und eine Menge Wissenswertes rund um die tolle Knolle.

Hier geht's zum Shop

Bestell dir dein Pflanzkartoffel-Set

Hast du keine Zeit oder Lust das Material zu organisieren? Dann profitiere von unserem Projekt «Homegardening mit Herr Döpfel»:

Wir stellen dir das komplette Pflanzset (Pflanzkartoffel, Filztopf und das Lehrmittel «Herr Döpfel und die tolle Knolle») für CHF 10.- bzw. CHF 15.- (mit Erde) per Post zu. Hier findest du eine Pflanzanleitung und Tipps für die Kartoffelpflanze im Filztopf. So gelingt es und du oder deine Kinder, bzw. Grosskinder, werden im Spätsommer eigene Kartoffeln im Topf ernten können. 

Bestelle jetzt dein Pflanzset mit Erde oder ein Pflanzset ohne Erde

GUT ZU WISSEN: Die Pflanzkartoffel-Sets können vorbestellt werden, pünktlich zur Bepflanzungszeit (Ende April) werden die Sets per Post verschickt.
ACHTUNG: Nur solange Vorrat!

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Zusammenarbeit von kartoffel.ch und schulgarten.ch der PH FHNW mit Unterstützung von Terralog und Blumen Gschwend.

Vielen Dank für die Unterstützung!

NIMM die Knolle unter die Lupe

Kartoffeltopf mit fenster

Du möchtest sehen wie deine Kartoffeln unter der Erde wachsen? Mit zwei Töpfen (aus Plastik), einer Schere und etwas Hilfe von deinen Eltern oder Grosseltern, kannst du ganz einfach diesen Topf mit Fenster herstellen und die Kartoffeln beobachten.
Cooler Hack, oder?

DOPPEL-TOPF selber machen

Dafür brauchst du:

2 Plastiktöpfe, z.B. von einer früher gekauften Pflanze oder Pflanztopf Cilindro

1 Schere (oder Japanmesser)

1 Pflanzkartoffel

Erde

1. Schneide aus einem Plastiktopf 1 oder 2 Fenster heraus. Achtung: Wenn die Fenster zu gross sind, fällt der Topf auseinander. Gib etwas Erde in den Fenster-Topf, lege die Kartoffel hinein und fülle mit Erde auf (siehe auch Pflanzanleitung oben).

2. Stelle nun den Fenster-Topf in den anderen Plastiktopf. So fällt die Erde nicht aus den Fenstern hinaus.

3. Giesse die Staude regelmässig und beobachte sie gut. Du kannst den äusseren Topf auch vorsichtig entfernen und beobachten, wie die Wurzeln wachsen. Und bald siehst du die ersten kleinen Knollen.

4. Wenn du keine Knollen siehst, kannst du versuchen, die Pflanze im Fenster-Topf etwas zu drehen. Dies musst du jedoch sehr vorsichtig und vor dem Giessen machen, sonst beschädigst du die Pflanze.

Doppel-Topf Kaufen

Mittlerweile können Doppeltöpfe auch im Fachhandel gekauft werden. Den Elho-Kartoffeltopf kannst du beispielsweise bei Lubera bestellen oder im Fachhandel kaufen (Migros Do it, Coop Bau + Hobby etc.).

Häufig gestellte fragen

Dir ist noch einiges nicht klar? Vielleicht findest du hier unten einige Fragen und Antwort. Falls deine Frage hier nicht steht, darfst du uns gerne eine E-Mail schreiben. 

 

Welche Sorte pflanze ich am besten in den Topf? 

 

Du kannst jede Sorte im Topf anpflanzen. Wenn du einen kleinen Topf verwendest, werden die Knollen weniger gross. Wenn du Ende Mai ernten möchtest, wählst du am besten eine frühe Sorte (z. B. Lady Christl, Agata oder Lady Felicia) aus – also eine Sorte, die nicht so lange zum Wachsen und Reifen braucht. Für eine frühe Ernte musst du die Pflanzkartoffeln natürlich auch früh setzen (anfangs März).

 

Kann ich die Kartoffelpflanze im Topf in den Garten setzen?

 

Ja, du gräbst ein etwa 10 cm tiefes Loch und setzt die Pflanze hinein. Nach einigen Tagen häufelst du die Erde rings um die Staude auf, damit die neuen Knollen nicht aus der Erde herauskommen. Sonst werden diese nämlich grün. Vergiss nicht, die Kartoffelpflanzen zu wässern.

 

Kann ich auch Speisekartoffeln pflanzen?

 

Theoretisch  «ja», wir empfehlen aber «nein», obwohl aus jeder Kartoffel eine neue Staude wächst. Im Gegensatz zu den Speisekartoffeln sind die speziellen Pflanzkartoffeln jedoch zertifiziert; das heisst sie wurden auf diverse Krankheiten geprüft. Aus diesen gesunden Knollen wachsen Pflanzen, die keine Vorbelastung haben. Im Verlaufe der Kultur können die Stauden trotzdem erkranken, da die Krankheiten oft über die Luft transportiert werden. 

 

Wo kann ich Pflanzkartoffeln kaufen?

 

Die zertifizierten Pflanzkartoffeln sind im Gartencenter, im Fachhandel (Landi, Fachmärkte der Detailhändler etc.) oder direkt beim Pflanzgutproduzenten (z. B. Berchtoldshof) erhältlich.

 

Warum sind die Pflanzkartoffeln so klein?

 

Die Pflanzkartoffeln werden früh geerntet, damit sich weniger Krankheiten etablieren können. Später hat es in den Kartoffelfeldern oft Läuse, die Viren übertragen. Diese sind für die normale Pflanze und deren Kartoffeln nicht bedenklich, aus der befallenen Pflanzkartoffel wächst jedoch eine kranke Pflanze. 

Aus einer grossen Knolle wächst die Pflanze anfangs zwar schneller, der Unterschied verschwindet aber mit der Zeit. Grosse Pflanzkartoffeln können auch halbiert werden, da aus jedem Auge (kleine Vertiefungen in der Schale) ein Trieb wächst.

 

Werden Saatkartoffeln gesät?

 

Es wird oft von Saatkartoffeln gesprochen, da die Pflanze wie aus einem «Samen» wächst. Für den Anbau werden aber immer Pflanzkartoffen (= Saatkartoffeln) und nicht Samen verwendet. Aus diesen entstehen wieder Knollen mit den gleichen Sorteneigenschaften, also sogenannte Klone.

 

Was kann ich gegen den Kartoffelkäfer tun?

 

Der Kartoffelkäfer sieht zwar schön aus, seine Nachkommen können deiner Pflanze jedoch stark schaden. Der Käfer selbst frisst nicht allzu viel, er legt aber viele Eier, aus denen die gefrässigen Larven schlüpfen. Die Larven wachsen schnell und fressen immer mehr von deiner Pflanze. Aus diesem Grund sammelst du am besten bereits die Käfer ein und überprüfst, ob es auf der Blattunterseiten orange Eier hat. Entferne diese, bevor die Larven ausschlüpfen.

 

Welche Mischkultur eignet sich im Beet mit Kartoffeln?

 

Rucola und Kresse eignen sich gut, um den Boden rund um die Pflanzen zu begrünen. Bis sich die Kartoffelstauden entwickelt haben, sind diese Kulturen bereits geerntet. Ideale Nachbarn sind verschiedene Kohlarten und Bohnen. Geeignet sind auch Ringelblumen und Tagetes, die gleichzeitig die Kartoffeln schützen (z.B. vor Nematoden). Nicht geeignete Nachbarn sind Wurzelgemüse wie Sellerie oder Randen, aber auch Kürbis, Erbsen, Salat, Zwiebeln und natürlich die verwandten Tomaten. Achte darauf, dass du nur alle vier Jahre auf demselben Beet Kartoffeln anbaust.

 

Wann soll ich die Kartoffeln ernten?

 

Wenn du die Kartoffeln frisch geniessen willst, kannst du vorzu ernten. Möchtest du die Kartoffeln lagern, brauchen sie eine etwas dickere Schale. Diese entsteht, wenn die Knollen nach dem Absterben des Krautes noch etwa 3 Wochen im Boden bleiben. Schneide dazu das Kraut ab, sobald die Knollen genügend gross sind.

 

Meine Pflanze ist krank, was soll ich tun?

 

Die Kartoffelpflanzen werden von verschiedenen Krankheiten befallen. Im professionellen Anbau werden diese mit Pflanzenschutzmitteln behandelt. Im eigenen Garten sollte mit solchen Mitteln sparsam umgegangen werden. Auch von gewissen biologischen Mitteln (beispielsweise Kupfer) geht ein Risiko für die Natur aus. Am häufigsten kommt die Kraut- und Knollenfäule vor; auf den Blättern entstehen graugrüne, später braune Flecken und die Pflanze stirbt ab. Entferne in diesem Fall die Pflanzenreste möglichst schnell, damit sich die Pilzkrankheit nicht ausbreitet oder die Knollen befällt. Kompostiere die Pflanzenreste nicht auf deinem eigenen Kompost, da Gefahr besteht, dass die Krankheit überlebt und du sie später im Garten verteilst. 

 

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an und erhalte monatlich inspirierende Rezepte direkt in deine Mailbox.